NEWS-ARCHIV - HAK/HAS Innsbruck

 

Am Dienstag, den 06.04.2021 durfte ich, Franziska Spörr, als Juniorbotschafterin an einem Online-Workshop zum Thema "Gemeinsam für die Zukunft der EU!" teilnehmen. Zusammen mit vielen anderen Juniorbotschafter*Innen Österreichs haben wir zu Beginn ein wenig Wissen über die EU und Europa ausgetauscht. Danach durften wir ein Impulsreferat des EU-Abgeordneten Günther Sidl hören. Er erklärte uns viel Wissenswertes über seine Bereiche Umwelt und Gesundheit und zeigte uns ein paar Beispiele auf, in denen uns die EU tagtäglich begegnet. Zu guter Letzt diskutierten wir in sogenannten Zukunftswerkstätten, mit Expertinnen und Experten über die Themen „Gemeinsam für EU“, „Menschenrechte“ und „Umwelt und Nachhaltigkeit“. Gemeinsam erarbeiteten wir Lösungsvorschläge, die auch wir Schülerinnen und Schüler an unserer Schule umsetzen können.

#GemeinsamFürEU

@euparlament_at

 

Trotz der schwierigen Corona Situation war es uns möglich (im Rahmen des FIRI-Seminars) an einem Bankenplanspielwettbewerb - organisiert durch den Deutschen Bankenverband - teilzunehmen. Über 2.600 Schülerinnen und Schüler in 634 Teams aus Deutschland, Italien, Österreich, Spanien und der Schweiz waren mit dabei. Unsere Bank, die FIB-Bank (Future Is Banking), konnte sich erfolgreich am Markt durchsetzen und wir erreichten den 3. Platz. Beim Planspiel erhielten wir praktische Einblicke in die Funktionsweise von Banken. Somit übernahmen wir als Bankenvorstand unternehmerische Verantwortung und trafen Entscheidungen in Aktiv- und Passivgeschäften, sowie in den Bereichen Aktienfonds und Marketing. Gleichzeitig konnten wir unsere Kommunikations- und Teamfähigkeit verbessern, auch ohne am Präsenzunterricht teilzunehmen. Während der Planspielphase wurden wir von unserem Lehrer, Prof. Mag. Andreas Wrchoticky, unterstützt.

Daniel Höllrigl, Damla Ersoysal und Laura Valle 4C

 

Wir luden Harald Schuster – einen Referenten vom Wirtschaftsmuseum Wien – virtuell in unseren Unterricht ein. Er veranstaltete mit uns einen 2-stündigen Workshop zum Thema Mensch sein. Das war nicht leicht, in Zeiten des Nationalsozialismus, als ein gesellschaftlich umgesetzter Massenmord an Juden und anderen dem NS-Regime nicht passenden Menschengruppen, stattfand.

Das Thema berührte uns und brachte uns zum Nachdenken. Zudem faszinierte uns auch die technische Umsetzung des Workshops. Denn trotz der weiten Entfernung war ein intensiver Austausch möglich.

1C und 1E im Fach PBSK

Laptop

Yara Ali und Khalid Gataev aus der 3F haben von Martin Köll, Chef der Firma Köll-Computer, einen Laptop geschenkt bekommen, der sie in ihrer schulischen Arbeit und in ihrem Fleiß und Engagement unterstützen soll. Dieses Zeichen gelebter Solidarität und Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft freut uns gerade in diesen Zeiten sehr. Wir wünschen den beiden Schülern viel Freude und bedanken uns herzlich bei der Fa. Köll-Computer für diese Unterstützung!

SprachenContest 21

Leider gab es heuer coronabedingt keinen Landesfremdsprachenwettbewerb. Trotzdem wird es ein Bundesfinale geben, zu dem am 25. 3. 21 die Vorausscheidungen online stattgefunden haben. Diese Vorausscheidung für den Bundescontest verliefen für unsere VertreterInnen sehr erfreulich:

David Wedermann aus der 5A hat sich für das Bundesfinale in Spanisch qualifiziert. Laura Orecic aus der 5A hat auch eine Superleistung erbracht und wurde Zweite. Damit haben wir zwei Kandidat*innen im Bundesfinale: Pia Oberforcher für Englisch/Spanisch Mehrsprachig (Fixstarterin) und David Wedermann für Spanisch. Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen ganz herzlich zu dieser Super-Leistung!

Am 23.3.21 übergab der Präsident der Notariatskammer Tirol und Vorarlberg Mag. Gert Kössler coronabedingt online gemeinsam mit Direktor Peter Kreinig 26 Exemplare einer eigens für die JusHAK konzipierten Kodex-Gesetzessammlung an die 1D-Klasse der HAK Innsbruck. Die Bücher mit ausgewählten unterrrichtsbezogenen Gesetzestexten sollen die Schüler*innen beim rechtsbezogenen Unterricht unterstützen, welcher schon in der ersten Klasse dieser neuen Schulform angeboten wird. Präsident Kössler hob in seiner Begrüßung besonders das breite Berufsfeld für Absolvent*innen der JusHAK hervor. Außerdem betonte er den besonderen Wissenszuwachs, den die Schüler*innen durch die Corona-Pandemie auf dem Gebiet der IT-Nutzung erfahren haben.  Anschließend stellten Dr. Daniela Almer und Mag. Sarah Schwarz den Beruf eines Notares/einer Notarin sowie der Notariatsassistenz vor und standen den Schüler*innen für Fragen zur Verfügung.

Die U20 Mannschaft des HCI Tiroler Wasserkraft hat sensationell den österreichischen Meistertitel in der Young Star Hockey League geholt!

Maßgeblich an diesem Erfolg beteiligt waren unsere Schüler der Sporthandelsschule:

Luca Muigg 3SP (Foto rechts), Gino Kaufmann 3SP (Foto links), Kenneth Thurner, Mike Kuprian, Jakob Wetzelsberger, Tobias Krippels ( Absolventen), Mario Hager und der HAK-Schüler Simon Gratzer aus der 5E!

Wir gratulieren recht herzlich!

 

Im Rahmen ihrer Abschlussarbeit sammelte Akkaya Melisa aus der 3BS mit Unterstützung der jeweiligen PBSK-Professor/innen während des Jänner-Lockdowns digital Fragen der 1. Jahrgänge zum Thema „Jugendkriminalität“. Diese fasste sie zusammen und leitete sie an den Abteilungsinspektor des Landeskriminalamtes, Herrn Lechthaler Oswin weiter. Am Donnerstag, den 25. Februar 2021 war es dann soweit: Herr Lechthaler hielt über Distance-Learning (DL) mit MS-Teams einen 2-stündigen Vortrag. Die Schüler/innen z. B. aus der 1C und der 1D waren den „Corona-Bestimmungen“ entsprechend verteilt auf PC- und Klassen-Räume oder saßen zu Hause vor ihrem PC. Herr Lechthaler beantwortete die gesammelten und viele kurzfristige Fragen und belebte alles mit vielen Kriminalfällen aus der Praxis. Da der Vortrag mit MS-Teams auch aufgezeichnet wurde, können auch die Schüler/innen der anderen 1. Jahrgänge und Klassen ihn mit ihren Professor/innen im Unterricht ansehen und besprechen. Die Schule dankt dem Vortragenden, der besonders durch die deutlich erkennbare Liebe zu seinem Beruf, die volle Aufmerksamkeit der Schüler/innen erhielt und sich von den Anforderungen des DL nicht abschrecken ließ.

Für das Projektteam “Jugendkriminalität“ Akkaya Melisa

 

SportlehrerBewegt sind wir an der Handelsakademie und Handelsschule Innsbruck ins zweite Semester gestartet.

Up and down sammelten wir als Schule im Rahmen einer Online-Challenge 19.181 coole Moves als Ups and Downs in Form von Liegestütz, Situps und Kniebeugen. Parallel dazu starteten die Sportlehrer gemeinsam mit Extrembergläufer Markus Koop mit den Skiern up and down auf die Mutterer Alm, um Unterstützunghilfe für die Zebrakinder, die an der äußerst seltenen Erkrankung KAT6A/KAT6B leiden, zu sammeln. 

SchülerInnen und LehrerInnen waren als Schulgemeinschaft voll motiviert mit dabei und haben gezeigt, dass gerade dieser Tage Bewegung spürbar und sichtbar macht und ganz nebenbei Körper, Geist und Seele im gelebten Miteinander stärkt. Vor Ort und auch zuhause im distance learning. Ihr findet diese Aktion richtig cool? Wir freuen uns über Rückmeldungen, die motivieren und falls jemand die Kids mitunterstützen will - von Herzen danke!

Spendenzweck: Up and Down-Soforthilfe - Vereinskonto: AT39 2050 3033 0233

Pressestimmen:
https://mobil.krone.at/2351059
https://www.tt.com/artikel/17896629/leistungssportler-markus-kopp-8320-hoehenmeter-fuer-zebra-kinder

Oeko Fair Logo CMYK

 

Als Klimabündnisschule bekamen wir die tolle Gelegenheit, am ersten Online-Kongress der ÖKO FAIR (Die Tiroler Nachhaltigkeitsmesse) teilzunehmen. Im Rahmen des Seminars „Nachhaltiges Wirtschaften und Umwelt“ machten die Jahrgänge 3A und 3E mit.

Wie bei einem echten Kongress gab es eine Keynote zur Einstimmung (Themen Nachhaltiges Wirtschaften, Klimaschutz und Nachhaltigkeit), anschließend begaben sich die SchülerInnen in einen der sechs von ihnen gewählten „Sessions“: Die Themen reichten von Nachhaltige Mode/Fairer Schmuck über Fairen Handel/Verpackungen, Solidarökonomie, Green Events bis den 17 Zielen für eine Nachhaltige Welt.

Der Begriff „Fair Trade“ wurde von allen Seiten betrachtet, es wurde ein Bewusstsein dafür geschaffen: In ihrem Feedback gaben die SchülerInnen an, in Zukunft mehr auf die Herkunft von Lebensmitteln, Kleidung usw. zu schauen und auf die Regionalität zu achten. Dass in Innsbruck allein jährlich unglaubliche 75 Tonnen Einwegbecher und 52 Tonnen Pizzakartons anfallen, hat alle schockiert.

Im folgenden Seminarunterricht wurden die einzelnen Inhalte der Sessions von den SchülerInnen präsentiert. Die professionellen Vorträge haben alle beeindruckt und interessiert. Die neu erworbenen Erkenntnisse haben wir gemeinsam zusammengefasst.

Unsere Feedbacks und Überlegungen haben wir abschließend an das Klimabündnis geschickt. Zwei SchülerInnen aus der 3A, Irina Kofler und Katrin Pleyer, haben zusätzlich auch eine Rede mit dem Titel „If I ruled the world“ geschrieben und ebenfalls eingeschickt. Irina und Katrin bekamen dafür Gutscheine für „Green Root“, das ist ein verpackungsfreies Lebensmittelgeschäft im Zentrum von Innsbruck. Auch alle anderen SchülerInnen wurden gemeinsam mit weiteren Gutscheinen belohnt. Damit können wir am Ende des Lockdowns ein großes gemeinsames Frühstück organisieren!